Versicherungscheck – Krankenversicherung

Jeder Bundesbürger hat seit der Einführung der Krankenversicherungspflicht, die Verpflichtung Mitglied einer Krankenversicherung zu sein. In Deutschland wird zwischen privaten und gesetzlichen Krankenversicherungen unterschieden. Liegt das jährliche Bruttoeinkommen unter der für das jeweilige Jahr geltende Beitragsbemessungsgrenze, ist die gesetzliche Krankenversicherung Pflicht.

Durch die laufende Erhöhung der Beiträge der Versicherungen in den letzten Jahren und die sinkenden Leistungen, ist es erforderlich immer mehr Eigenleistungen zu erbringen. Aus dem Grund denken immer mehr Versicherte an einen Wechsel in die privaten Krankenkassen. Diesbezüglich muss der Versicherte einige Bedingungen erfüllen.

Gesetzlich oder privat versichern?

Ob gesetzlich oder privat versichert hängt von den eigenen Vorstellungen einer adäquaten Krankenversorgung ab. In erster Linie sollten die exzessiven Behandlungskosten geschützt werden. Denn im Krankheitsfall können die Kosten für die Behandlung zum wirtschaftlichen Ruin führen.
Rund neun Millionen Vollversicherte zählen die privaten Krankenversicherungen. Diese Mitglieder kosten die Vorteile des zum Teil besseren Gesundheitsschutzes voll aus. Als privat Versicherter hat der Versicherungsnehmer weiterhin die Möglichkeit einen auf ihn zugeschnittenen individuellen Versicherungsschutz zu erhalten. Extras, wie Kostenübernahme beim Zahnersatz, Heilpraktikerbehandlung oder Chefarztbehandlung sind nur einige Vorteile, die Privatversicherte genießen können. Dabei haben es Selbstständige am einfachsten. Bei Arbeitnehmern und Angestellten spielt die Höhe des Einkommens eine wesentliche Rolle beim Eintritt in die privaten Krankenversicherungen. Arbeitnehmer und Angestellte, die unter die Versicherungspflichtgrenze bleiben, müssen sich weiterhin gesetzlich pflichtversichern. Die jährlich neu festgelegte Versicherungspflichtgrenze liegt 2012 bei 50.850 EUR. Durch eine Krankenzusatzversicherung können Versicherte dennoch ihren Gesundheitsschutz verbessern.

Wie finde ich den passenden Tarif?

Versicherte, die von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wechseln möchten, sollten schon im Vorfeld in jedem Fall einen Vergleich durchführen. Denn zwischen den Tarifen der einzelnen Versicherungsgesellschaften gibt es bedeutende Preisunterschiede. Im Hinblick auf den Leistungsumfang und Versicherungsschutz der Versicherung, sollte genau geprüft werden welche Leistungen im Krankheitsfall geboten werden. Der Vergleich sollte unter dem Gesichtspunkt von Preis und Leistung durchgeführt werden.

Übrigens lohnt sich ein Vergleich auch bei den gesetzlichen Kassen. Zwar sind die Leistungen gesetzlich vorgeschrieben und zu 90 Prozent identisch, dennoch gibt es unter den einzelnen Krankenkassen Wettbewerbe. Diese Extras werden oft nur durch einen Vergleich der Krankenkassen ersichtlich.